Frauen 1 gewinnen in Neckarsulm mit 25:26

von V. Lardani

Abstiegskampf oder Derby? Diese Frage stellten sich die Spielerinnen und die anwesenden Zuschauer in der Ballei in Neckarsulm, wo die Frauen des SV Heilbronn am Leinbach am Samstag antreten mussten. In einem von Anfang an hart umkämften Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts und lieferten sich von Beginn an einen tollen Kampf. Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und konnten über 1:0 mit 3:1 in Führung gehen. In der 7. Spielminute konnten die Gäste vom Leintal zum 3:3 ausgleichen. Bis zum 6:6 konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. In der 17. Minute gelang den Frauen des SV Heilbronn erstmals die Führung zum 7:8. Als dann Nathalie Vogt per Strafwurf gar das 7:9 folgen lies, nahm Trainerin Marion Wagner in der 18. Spielminute die Auszeit für die Frauen der NSU 2. Nach der Auszeit gelang NSU auch recht schnell der Ausgleich, doch der SV Heilbronn war an diesem Tag nicht gewillt erneut Punkte in einem Auswärtsspiel leichtsinnig zu verschenken. Bis zum 11:11 waren beide Mannschaften gleichwertig, doch dann legten die Frauen des SV los und konnten durch schön herausgespielte Treffer mit 11:15 davon ziehen. Aber auch NSU wollte nicht gegen einen direkten Kontrahenten verlieren und so gelang es bis zur Pause auf einen Treffer bis zum 14:15 an den SV Heilbronn heranzukommen.

Nach der Pause schienen die Frauen von Neckarsulm gut erholt und legten los wie die Feuerwehr. Bedingt durch ihr gutes Spiel, aber auch etwas mit der Unterstützung des SV HN konnten sie auf 19:15 erhöhen. Den Frauen des SV HN gelang in dieser Phase 10 Minuten kein Treffer, entweder scheiterten sie an der Torfrau von Neckarsulm oder die gut herausgespielten Chancen wurden leichtfertig vergeben. Jetzt war es an Trainer Dieter Kuhn gelegen, frühzeitig in der 2. Halbzeit eine Auszeit zu nehmen. Scheinbar wurde der Trainer verstanden, den plötzlich wurden die erarbeiteten Chancen durch die Frauen des SV Heilbronn eiskalt genutzt und innerhalb von 5 Minuten stand es 19:19. Bis zum 23:23 in der 50. Spielminute wechselte ständig die Führung und es wurde verbissen gekämpft. Doch dann schienen die Frauen der NSU 2 ihr Pulver verschossen zu haben und der SV HN konnte bis zur 56. Minute auf 23:26 vorlegen. Weit gefehlt, wer jetzt an einen sicheren Auswärtssieg des SV HN glaubte. Bei NSU erwachte nochmal der Wille, das Spiel doch noch zu drehen und sie schafften es tatsächlich noch auf 25:26 an die Gäste heranzukommen. Mit einem Freiwurf in der letzten Sekunde scheiterten die Damen der NSU 2 an der Torfrau der Gäste und somit war ein spannendes und bis zur letzten Minute hart umkämftes Spiel zu Ende. Die Damen des SV Heilbronn am Leinbach gewannen ihr 1. Auswärtsspiel in dieser Saison, letztendlich glücklich aber auch verdient, denn wer in einem Derby nach einem 4 Tore Rückstand ausgleicht und dann selbst mit 3 Toren in Führung geht, hat bewiesen, dass man Handballspielen kann, Kämpferqualitäten hat und auch den Willen und die Kraft, ein solches Spiel für sich zu entscheiden.

Gut gemacht, weiter so und auf zum 1. Spiel im neuen Jahr beim Tabellenführer in Schwaikheim, der fast als unschlagbar galt, aber eben nur fast, den die Damen von Schwaikheim haben ihr erstes Spiel am Wochenende zuhause gegen Bottwartal verloren.

 

Für den SV Heilbronn am Leinbach spielten:

Karoline Heinrich, Vivien Gosolits (beide im Tor), Verena Vogel (2), Dominique Schramm (1), Nathalie Vogt (11/9), Andrea Trunk (4), Julia Gmelin (1), Lena Draheim, Jasmin Wörz (2), Larissa Vogt, Claudia Fromm (1), Katharina Schaaf (1), Carolin Lucht (3).

 

Beste Werferinnen für die Neckarsulmer Sport Union 2:

Jessica Baumgart (6), Katja Kerner (8), Ulrike Arnold (4)

Zurück