Weibliche B-Jugend gewinnt spannendes Spiel mit 31:30

von V. Lardani

Nach einer etwas längeren Spielpause stand das letzte Heimspiel des Jahres gegen das Tabellenschlusslicht HG Aalen/Wasseralfingen auf dem Programm. Mit einem Sieg wollte man die bisher makellose Bilanz in der Römerhalle aufrechterhalten. Allerdings waren die SV´lerinnen gewarnt, denn in den bisherigen Begegnungen mit den Gästen ging es immer eng zu.

Der Start in die Partie gelang den Hausherinnen dann leider auch überhaupt nicht, da man in der Abwehr überhaupt keinen Zugriff auf die gegnerische Mittelspielerin bekam. Durch fehlerhaftes Stellungsspiel und mangelnde Beinarbeit seitens des SV gelang den Gegenspielerinnen immer wieder, Lücken in der Abwehr zu finden. Nur dank eines guten Angriffsspiels gelang es bis zum 7:7 mitzuhalten. Danach wurden aber auch im Angriff viele Bälle verworfen, sodass die Gäste bis auf 8:12 wegziehen konnten. Durch mehrere Umstellungen stabilisierte sich in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit die Abwehr, wodurch die SV´lerinnen dann auch endlich in das Gegenstoßspiel fanden und hier leichte Tore erzielen konnten. So gelang es, den 8:12 – Rückstand in eine 16:14 – Halbzeitführung zu drehen.

Für die zweite Halbzeit nahm man sich vor, mit veränderter Abwehrformation und aggressiverem Abwehrspiel den Vorsprung weiter auszubauen. Allerdings sollte an diesem Tag gerade in der Abwehr nur wenig klappen, sowohl im Eins gegen Eins als auch in der Kooperation war man viel zu fehlerhaft, um mal eine längere Zeit ohne Gegentor zu bleiben. Immerhin überzeugte die Mannschaft über weite Strecken im Angriffsspiel, gerade auch nach der Halbzeitpause, sodass man beim 25:22 in der 38. Minute eigentlich eine gute Ausgangslage hatte. Durch zu viel Hektik im Spiel des SV gelang es den Gästen wieder, das Spiel zu drehen und ihrerseits 5 Minuten vor Schluss mit 28:29 in Führung zu gehen. Jetzt aber zeigten die Heilbronnerinnen ihren Kampfgeist und schlugen wieder mit zwei Toren zum 30:29 zurück. In der dramatischen Schlussminute gelang den Gästen dann der Ausgleich, jedoch wurde durch die Verhinderung des Anwurfes eine rote Karte sowie der fällige Siebenmeter gepfiffen. Dieser wurde dann 15 Sekunden vor Schluss unter großem Jubel erfolgreich im Tor untergebracht, sodass die Mädels des SV das spannende Spiel doch noch zu ihren Gunsten entscheiden konnten. Dank des nötigen Kampfgeistes zeigten die Mädels, dass sie auch trotz einer nicht so überzeugenden Leistung Spiele für sich entscheiden können. Am kommenden Sonntag treten die SV´lerinnen dann in Wernau an, hier wollen sich die Mädels nach Möglichkeit mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden. Danke für die lautstarke Unterstützung der Fans gerade in den entscheidenden Minuten.

Ganz herzlich bedanken möchte sich die Mannschaft bei dieser Gelegenheit bei Anja Wildersinn und den Maier Brothers für das Sponsern bzw. Bedrucken der neuen Aufwärmshirts!

(Jonas Pfauser)

Für den SV Heilbronn spielten:
Cora Keller (Tor), Lara Wörz (1), Nadine Maier (8), Jasmin Jakob, Lena Feeser (3), Sarah Ochs, Michelle Lierenz (1), Melina Eschle (7), Emma Kern, Jannika Giese (11), Amelie Mistele, Anina Stellmacher.

Zurück