Weibliche B-Jugend verliert in Remshalden mit 22:31

von V. Lardani

Beim Auswärtsspiel in Remshalden wollte sich die weibliche B-Jugend des SV Heilbronn möglichst teuer verkaufen, auch wenn klar war, dass man hier auf einen starken Gegner traf. Dennoch wussten die Mädels vor Spielbeginn nicht wirklich, was auf sie zukam, da Remshalden ein bisher unbekannter Gegner war. Verzichten musste man kurzfristig auf Kreisläuferin Lena Feeser und Anina Stellmacher, sowie auf die Langzeitverletzten Marie Wörz und Enny Bayer.

Die ersten zehn Minuten gestalteten sich ausgeglichen, auch dank der anfangs guten Abwehrarbeit der SV´lerinnen. Nach zehn Minuten konnte man beim 4:4-Zwischenstand aber auch schon mehrere Fehlwürfe auf Seiten der Heilbronnerinnen notieren. Über das ganze Spiel hinweg vergab man einfach zu viele Möglichkeiten, vor allem von den Außenpositionen, aber auch freie Würfe, Rückraumwürfe oder Siebenmeter. So gelang es den Gastgeberinnen, sich in der ersten Halbzeit leicht abzusetzen. Allerdings hielten die SV´lerinnen gut dagegen und gingen mit einem 10:13-Rückstand in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit musste man zuerst einen noch etwas größeren Rückstand auf 12:17 verkraften. Dann aber zeigten die Mädels fünf richtig starke Minuten, in denen man sich einen Ball nach dem anderen erkämpfte und über ein schnelles Tempospiel und Übergänge zum Erfolg kam. Mit einem 5:0-Lauf glich man zum 17:17 aus und hätte noch den Führungstreffer erzielen können. Leider musste man aber dann eine Zwei-Minuten Strafe sowie 2 Gegentore hinnehmen. Anstatt weiter zu kämpfen und sich gegenseitig zu pushen, wie man es in den 35 Minuten davor hervorragend umgesetzt hatte, zog man sich nun selbst runter. Leider lag die Konzentration in den letzten 15 Minuten, obwohl noch alles möglich gewesen wäre, mehr darauf, mit Schiedsrichter, Mitspielerin und Gegenspielerin zu diskutieren. Das nutzte der Gegner dementsprechend aus und zog bis zum 22:31-Endstand davon.

Fazit: Die letzten 15 Minuten machten den eigentlich positiven Gesamteindruck der ersten 35 Minuten etwas kaputt. Denn hier zeigten die Mädels wieder eine klasse Leistung und bestätigten, dass sie auch mit den stärksten Mannschaften der Liga mithalten können. Von daher gilt es jetzt, nicht den Kopf hängen zu lassen, sondern aus den eigenen Fehlern zu lernen. Dann wird man in den nächsten Spielen mit Sicherheit auch wieder in die Erfolgsspur zurückkehren…

Ganz herzlich bedanken möchte sich die gesamte weibliche B-Jugend bei „Transport und Personaldienstleistungen M. Künzel“ für die neuen Trikots. Wir freuen uns über das große Engagement von Matthias Künzel, mit dem er die Mannschaft unterstützt, was mit Sicherheit nicht selbstverständlich ist!

(Jonas Pfauser)

Für den SV Heilbronn spielten:
Cora Keller (Tor), Lara Wörz (1), Nadine Maier (6), Jasmin Jakob (2), Sarah Ochs, Cathrine Gerold, Michelle Lierenz (1), Melina Eschle (5), Emma Kern (1), Jannika Giese (4), Amelie Mistele (2), Emma Wildersinn.

Zurück