B-Jugend Mädels starten mit unerwartetem Ergebnis ins neue Jahr

von V. Lardani

Die weibliche B-Jugend des SV Heilbronn musste am Sonntag gegen den schon bekannten Gegner HC Oppenweiler/Backnang ran. Das Hinspiel entschieden die Oppenweiler mit 11 Toren Unterschied für sich. Dementsprechend hätte keiner mit so einem klasse Ende für die Mädels des SV gerechnet, da man immer noch verletzungsbedingt auf Nadine Maier verzichten musste und auch Jasmin Jakob dieses Mal nicht mit dabei war!

Das Spiel begann ganz und gar nicht gut für die SV-Mädels. Schnell setzten sich die Gegner mit 0:3 ab und konnten ihre Führung bis zur 21. Minute bis auf 7:15 erhöhen. Doch die SV-Mädels gaben nicht auf, konnten mit einem 3-Tore-Lauf auf 10:15 verkürzen und verabschiedeten sich mit diesem Ergebnis in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit die völlig unerwartete Wendung... eine klasse Teamleistung, gegenseitiges Motivieren und ein Zusammenhalt in der Abwehr! Besonders glänzte Nathalie Götzinger, die mit ihren 4-Tore-Lauf-Solo bis auf 14:15 verkürzte! Das ließ der gegnerische Trainer so nicht auf sich sitzen und zog die grüne Karte. Auszeit für Oppenweiler. So kam der kleine Rückschlag für die SV-Mädels und die Gegner setzten sich wieder bis auf 15:18 ab. In der 37. Minute erzielte Mareike Giese endlich das so hart erkämpfte Unentschieden und somit stand es 19:19!

Die letzten Minuten waren ein reines Nervenspiel! In Spielminute 45 beim Stand von 20:22 bekamen die Gegner einen 7-Meter und hatten die Chance sich wieder bis auf 3 Tore abzusetzen. Doch Emma Benz, die einen überragenden Tag hatte, hielt den 7-Meter und somit die SV-Mädels im Spiel! Dani Thulke und Melanie Schuch zogen die grüne Karte und machten den Mädels deutlich vorne klare Sachen zu spielen und keinen unüberlegten Abschluss zu machen. Dies gelang ihnen sehr gut und Mareike Giese verkürzte bis auf 1 Tor zum 21:22! Die Abwehr stand in den letzten Minuten wie eine Mauer und die Oppenweiler hatten keine Lücke zum Durchkommen. im Gegenteil, eine Balleroberung des SV und der schnell geschaltene Konter durch Milena Hack auf Nathalie Götzinger, die das Ding mit letzter Kraft ins Tor hinein zog! Unentschieden!!!

Die Kraft war bei allen am Ende doch es waren noch 1 1/2 Minuten zu spielen. Die Gegner spielten bis zu 40 Sekunden herunter und nahmen die Auszeit. Wieder einmal die klare Ansage der Trainer: „Jeder hilft jedem, keine dummen Fehler, die zu einem 7-Meter für die Gegner führen könnten, die Abwehr muss jetzt passen.“ Und genau das tat die Mannschaft auch, wodurch die Partie 22:22 endete.

Es ist zwar „nur“ ein Unentschieden, doch die SV´lerinnen gingen als Gewinner vom Platz, denn keiner, wirklich keiner, hätte mit so einen Ergebnis gerechnet! Die Mädels können wirklich stolz auf sich sein! Ein besonderer Dank geht auch an die wieder einmal zahlreiche Unterstützung der Fans!!

(Nadine Maier)

 

Für den SV spielten:

Emma Benz (Tor), Christina Körber (Tor), Nathalie Götzinger (14), Saskia Haiber (2), Luisa Staudt (1), Marie Betz, Julia Wacker, Mareike Giese (2), Kim Neutz, Fenja Henkel (1), Sina Feeser, Milena Hack (2).

Zurück