Männer 1 gewinnen in Schmiden mit 28:34

von V. Lardani

Nach dem etwas enttäuschenden Unentschieden gegen Großbottwar am letzten Sonntag wollte man an diesem Wochenende in Schmiden wieder volle Fahrt in Richtung obere Tabellenhälfte aufnehmen.

Das Spiel begann von beiden Seiten nicht optimal. Die Abwehrreihen waren teils sehr unkoordiniert und ließen den Gegenspielern viel Raum. Der SV hatte dazu anfangs noch ein Problem mit der Chancenverwertung. Die Gastgeber konnten sich in der ersten Halbzeit zwar eine 2 Tore Führung herausspielen, schafften es jedoch nicht den Vorsprung weiter auszubauen. Ein Grund hierfür war Schlussmann Ralf Hausmann, der durch viele Paraden seine Mannschaft im Spiel hielt. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wechselte Trainer Günter Langlitz dann seinen Rückraum aus. Dies zeigte sowohl im Angriff als auch in der Abwehr Wirkung und machte den mitgereisten Fans Mut für die zweite Halbzeit. Mit einem Spielstand von 16:15 und reichlich Potenzial nach oben verabschiedete man sich in die Halbzeitpause.

Die Halbzeitansprache vom Trainergespann Langlitz und Laturnus muss die Köpfe der SV´ler ordentlich zurecht gerückt haben, denn die Mannschaft gab am Anfang der zweiten Halbzeit ein völlig anderes Bild ab. Die Abwehr ließ kaum noch Aktionen der Schmidener zu und auch im Angriff konnte man endlich die leichtsinnigen Fehler abstellen. Vor allem die Rückraumspieler Sven Graf und Julian Krötzsch machten in der zweiten Halbzeit den Unterschied aus. Sven Graf konnte immer wieder durch hervorragende eins gegen eins Situationen zum Erfolg kommen und hatte zusätzlich immer wieder den Blick für seine Mitspieler. So konnte man bereits nach 2 Minuten den Ausgleich erzielen. Die Spieler aus Schmiden schienen völlig aus dem Konzept gebracht worden zu sein. Die SVler überrannten die Gastgeber förmlich und schafften es nach 45 Minuten ihren Vorsprung auf 6 Tore auszubauen. Ab diesem Zeitpunkt hatte man nicht mehr das Gefühl, dass die Schmidener nochmal ins Spiel finden würden. Dieses Gefühl hielt sich bis zum Schluss und der SV Heilbronn am Leinbach gewann nach starkem Comeback in der zweiten Halbzeit völlig verdient mit 28:34.

(Dominik Haberkern)

Für den SV Heilbronn spielten:
Ralf Hausmann (Tor), Gerardo Weber (Tor), Kenan Filp (2); Sandro Gohly (3/1), Marvin Brugger, Philipp Lang (3), Dennis Schulz (1), Julian Krötzsch (7), Jonathan Feldmann (1), Yannick Volz, Sven Graf (10), Serkan Vurmaz (3), Marco Künzel (3), Stefan Kandziora (1).

Zurück