Männer 1 verlieren in den Schlussminuten gegen Schorndorf mit 23:25

von V. Lardani

Nach der bitteren Niederlage, trotz überzeugender Leistung, gegen den Tabellenführer aus Ditzingen stand am letzten Wochenende wieder ein Heimspiel an. Die kommenden Wochen sind für die erste Herrenmannschaft entscheidend, wenn sie nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern wollen. Deshalb musste gegen die Gäste von der SG Schorndorf 1846 unbedingt ein Sieg her.

Am Anfang des Spiels zeichnete sich schon ab, dass dies ein enges Spiel werden wird. Beide Angriffe starteten gut in die Partie und konnten einige schnelle Tore erzielen. Doch ebenso schwer taten sich beide Mannschaften in der Abwehr, die immer wieder einen Schritt zu langsam am Mann waren und somit den Rückraumschützen Platz ließen. Daher entwickelte sich in den ersten 10 Minuten ein offener Schlagabtausch, in dem keiner es schaffte einen kleinen Puffer herauszuspielen. Wenn es einer Mannschaft gegen Mitte der ersten Halbzeit dann doch einmal gelang 2 Tore wegzuziehen, legte der andere wieder eine Schippe zu und glich kurz darauf aus. In den letzten 3 Minuten waren dann die Gäste aus Schorndorf einen bisschen glücklicher im Torabschluss und konnten mit einem kleinen Vorsprung von 2 Toren in die Pause gehen. Dies lag auch daran, dass die letzten Minuten in Unterzahl spielen mussten und sich somit zwangsläufig Lücken für die Gäste ergeben mussten. Man trennt sich zur Halbzeit mit 12:14.

Die zweite Halbzeit begann wieder mit einer starken Vorstellung der Gastgeber. Die Halbzeitansprache von Trainer Günter Langlitz schien geholfen zu haben, denn die Abwehr agierte deutlich aggressiver. So konnte man bereits nach 8 Minuten den erneuten Ausgleich und wenige Sekunden später die Führung zum 18:17 erzielen. Doch die Mannschaft schaffte es nicht Konstanz in ihr Spiel zu bekommen. Kaum lag man in Führung, spielte man die Angriffe nicht mehr sauber aus. Viel zu schnelle Abschlüsse aus schlechten Positionen konnten leicht vom Gästekeeper pariert werden. So war es keine Überraschung, dass die Gäste schnell wieder ausgleichen konnten und eine spannende Schlussphase entstand. Die spielentscheidende passierte dann in der 55 Minute. Durch eine fragwürdige doppelte Zeitstrafe gegen eine der besten Schützen der Heilbronner war man in den entscheidenden Schlussminuten erheblich geschwächt. Doch man überstand durch starke kämpferische die 4 Minuten einigermaßen unbeschadet und hatte kurz vor Schluss die Chance mit einem 7m Tor den Ausgleich zu erzielen. Doch ein Fehlwurf und das darauffolgende Tor der Gäste brachte diese 40 Sekunden vor Schluss in eine uneinholbare Position. So musste man erneut ein enges Spiel auf Augenhöhe verloren geben. Der Endstand betrug 23:25.

Mit dieser erneuten Niederlage steht die Mannschaft von Günter Langlitz nun unter Druck. In der kommenden Woche muss die Mannschaft sich endlich wieder für gute Leistung belohnen um entspannt in die Spielpause zu gehen.


Stimmen nach dem Spiel:
Trainerteam: „Jetzt sind wir unter Zugzwang. Die Mannschaft kann eindeutig mehr, sie rufen es auf dem Feld leider nicht ab.“

Mannschaft: „Die letzten entscheidenden Minuten wieder zu unsicher gespielt.“

Publikum: „Schon wieder ein spannendes und sehenswertes Spiel. Doch die 2 Punkte muss man holen.“

(Dominik Haberkern)

Für den SV Heilbronn spielten:
Gerardo Weber (Tor), Ralf Hausmann (Tor), Kenan Filp (4), Yannick Volz, Philipp Lang (1), Cedric Bollmann, Sandro Gohly (5), Dennis Schulz, Stefan Kandziora (1), Julian Krötzsch (6/1), Sven Graf, Marco Künzel (6), Matthias Künzel, Serkan Vurmaz.

Für die SG Schorndorf spielten:
Robert Steiner, Simon Kubica (2), Simon Mack, Felix Kästle (1), Bahriya Bajrovic (2), Sascha Pflug (1), Philip Oehm (1), Benjamin Hönnl, Armin Beller (6/1), Heiko Busse, Alexander Gora (6), Dennis Hämmer (3), Stefan Niederer (1), Janik Dannenmann.

Zurück