Männer 1 verlieren in Ditzingen knapp mit 24:23

von V. Lardani

Nachdem leichten Aufwärtstrend durch das Unentschieden gegen Bönnigheim stand die erste Herrenmannschaft des SV Heilbronn am Leinbach dieses Wochenende wohl vor ihrer bisher größten Aufgabe. Denn diesmal musste man auswärts bei niemandem geringeren als dem Tabellenführer aus Ditzingen antreten. Obwohl die SVler in dieser Runde auswärts noch keine Punkte erspielen konnten, gingen sie gut vorbereitet und hochmotiviert in die Partie.

Im Gegensatz zu den vergangenen Wochen starteten die Gäste sehr gut in die Partie und können sehr schnell zwei Tore vorlegen. Doch leider konnte diese kurze Drangphase nicht lange aufrechterhalten werden. Im Angriff tat man sich zunehmend mit der großgewachsenen Abwehr der Ditzinger schwer. Auch die zu Beginn sehr gut agierende Abwehr des SV zeigte kleine Schwächen und so kann der Gastgeber bereits nach 7 Minuten das erste Mal zum 3:2 in Führung gehen. Doch die SVler, welche sich an diesem Tag viel vorgenommen haben, rafften sich schnell wieder auf. Kleine Feinjustierungen durch das Trainergespann Günter Langlitz und Thomas Laturnus stellte die Ditzinger erneut vor Probleme und der SV kann wieder mit 2 Toren in Führung gehen. Vor allem im Deffensiv Spiel zeigten sich die Stärken des SV, schnelles Schließen der Lücken und ein gutes Auge führt zu einigen Ballgewinnen, welche in schnelle Tore umgewandelt wurden. Aber auch die Ditzinger waren an diesem Tag kämpferisch aufgelegt. Sie ließen den Heilbronnern keine Chance ihren Vorsprung komfortable auszubauen und blieben immer in Schlagweite. Gegen Ende der ersten Halbzeit gestalteten die Gäste ihre Angriffe dann zunehmend hektisch. Zu schnelle Würfe aus schlechten Positionen wurden genommen und gab den Ditzingern die Möglichkeit vorbei zu ziehen und sich bis zur Pause eine drei Tore Führung zum 14:11 zu erspielen.

Die zweite Halbzeit begann wieder mit einer starken Phase der Gäste. Man schaffte es Tor um Tor gut zu machen und die Gastgeber zunehmend unter Druck zu setzen. Nach 10 Minuten dann der erneute Ausgleichstreffer durch ein schönes Tor von Stefan Kandziora. Doch wie schon in der ersten Halbzeit kommen die Ditzinger nach einer schwächeren Phase umso stärker zurück. Wieder können sie durch einen tollen Lauf 3 Tore vorlegen und zwingen die Heilbronner erneut eine kräftezehrende Aufholjagd einzuleiten. Während diese in den letzten Partien wahrscheinlich an zunehmenden Unkonzentriertheiten gescheitert wäre, konnten alle in der Halle den unbedingten Siegwillen der SVler spüren. Endlich wachte der Rückraum der Gäste auf und kann schöne Treffer erzielen. Vier Minuten vor Schluss dann die erneute Führung der Heilbronner zum 21:22. Die Ditzinger sichtlich geschockt über das nicht erwartete enge Spiel, mobilisiert nochmals ihre zahlreichen Fans. Leider zeigte dies Wirkung. Bis zum Schluss gelang den Gästen nur noch ein Tor. Die Gastgeber warfen ihre übrigen Kräfte in die Waagschale und konnten mit einem letzten Torelauf das eine entscheidende Tor 30 Sekunden vor Schluss zum 24:23 vorlegen.
Leider konnte sich die Mannschaft trotz einer tollen Leistung an diesem Wochenende nicht belohnen. Hoffentlich nehmen sie die Einstellung aber mit um nächstes Wochenende die lang ersehnten zwei Punkte einzufahren.

Stimmen nach dem Spiel:
Trainerteam: "Kämpferisch wie letzte Woche stark. Zu viele geringfügige Fehler im Angriffsspiel haben den Sieg zum Schluss gekostet.“

Mannschaft: „Unkonzentriertheiten und zu viele fragwürdige 2 Minutenstrafen.“

Publikum: „Das Spiel war schön anzusehen. Die Mannschaft hat sehr gut zusammengespielt.“

(Dominik Haberkern)

Für den SV Heilbronn spielten:
Patrick Schropp (Tor), Gerardo Weber (Tor), Kenan Filp (1), Yannick Volz (1), Philipp Lang, Jonas Pfauser, Sandro Gohly (1), Dennis Schulz, Stefan Kandziora (1), Julian Krötzsch (7/1), Sven Graf (6/2), Marco Künzel (5), Serkan Vurmaz (1).

Für den TSF Ditzingen:
Hannes Eisele, Mark Falkenburger (4/2), Marcus Haselbauer, Maik-Daniel Fandrich, Kai Schnelle (3), Nicolas Schmid, Stefan Kienle, David Thomitzni, Florian Ruoff (4), Marco Dömötör (2/1), Simon Cipa (2), Frank Eisenhardt (8), Dennis Zwicker (1), Michael Biehl.

Zurück