Männer 1 verlieren in Richen deutlich mit 28:17

von V. Lardani

Nach dem Pokalwochenende ging es für die 1.Herrenmannschaft zum letzten Auswärtsspiel in diesem Jahr nach Richen. Hier erwartete die Heilbronner ein ernstzunehmender Gegner, der extrem heimstark ist.

Von Beginn an war die erste Halbzeit auf beiden Seiten recht ausgeglichen. Wobei die Hausherren den besseren Start erwischten. Sie gingen über 2:0, 3:1, 4:2 und 5:3 in Führung. Doch die Gäste blieben dran und in der 17.Minute glichen sie das erste Mal aus. Nicht nur das, anschließend gingen sie auch in Führung. Diese Führung konnte im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit nicht weiter ausgebaut werden, denn die Überzahl konnte im Angriff nicht erfolgreich genutzt werden und die Manndeckung des Richner Rückraumspielers brachte in der Abwehr auch keinen Erfolg. Mit dem letzten Angriff der ersten Halbzeit trafen die Gastgeber zum 11:11 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein komplett anderes Spiel. Während die Hausherren weiter aus allen Lagen trafen und kaum Gegenwehr von den Heilbronnern bekamen, taten sich diese im Angriff sehr schwer zum Torerfolg zu kommen. Es klappte einfach nichts mehr auf Seiten der Gäste. So war es nicht verwunderlich, dass das Team aus Richen Tor um Tor davon zog. In der 53.Minute beim Spielstand von 23:15 für die Gastgeber war das Spiel entschieden. Der Rest war ein Schaulaufen der Hausherren. So verloren die Heilbronner das Auswärtsspiel deutlich mit 28:17.

Nach dieser katastrophalen Leistung in der zweiten Halbzeit müssen die Heilbronner schnellstmöglich wieder ihre Linie finden, denn bereits am kommenden Samstagabend kommt der Tabellenführer aus Mosbach nach Frankenbach. Hierzu laden wir alle Fans des SV Heilbronn ein, die Heimmannschaft lautstark zu unterstützen.

(G.Langlitz)

Für den SV Heilbronn spielten:
Ralf Hausmann (Tor), Patrick Schropp (Tor), Kenan Filp (6/1), Albert Langlitz, Dominik Fundus, Marvin Brugger, Dominik Haberkern (2), Jonas Pfauser, Jonathan Feldmann, Tom Hönig, Phillip Brodmann (2), Valentin Russ, Serkan Vurmaz (5/1), Marco Künzel (2).

Zurück