Männer 2 verlieren in Bad Rappenau mit 32:29

von V. Lardani

Eine Woche nach dem überzeugenden Heimsieg gegen die TSG 1845 Heilbronn 2 wollte die 2. Herrenmannschaft des SV Heilbronn am Leinbach diesen Sonntag gegen den anderen Tabellennachbarn aus Bad Rappenau nahtlos an diese Leistung anknüpfen und die nächsten wichtigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern.

Von Anfang an gestaltete sich ein sehr enges Spiel auf Augenhöhe. Sobald die Gäste Druck auf die gegnerische Abwehr ausübten, konnte man einfache und schnelle Tore erzielen. Jedoch agierten die Heilbronner häufig im Angriff und in der Defensive zu passiv und konnten sich deshalb in der Phase, in der man besser spielte, nicht entscheidend absetzen. Somit konnte die Gästemannschaft nach einer Halbzeit, bei der niemals mehr als zwei Tore die beiden Mannschaften trennten, eine 12:13-Führung in die Kabine mitnehmen.

Nach der Unterbrechung verschliefen die Heilbronner den Start in die zweite Halbzeit und die Heimmannschaft übernahm nach nur einer Minute die Führung, welche sie bis zum Abpfiff nicht mehr abgeben sollte. Bis zur 47. Spielminute konnten sich die Gäste auf Schlagdistanz halten, im Anschluss brach die Mannschaft aus Heilbronn jedoch komplett ein und die Gastgeber konnten innerhalb kürzester Zeit eine 6-Tore-Führung herausspielen, von der man sich nicht mehr wirklich erholen konnte. Nachdem man zum Schluss noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnte, endete das Spiel mit 32:29 und einer äußerst unglücklichen Niederlage für die 2. Mannschaft des SV Heilbronn.

Die Mannschaft bedankt sich bei den mitgereisten Fans für die Unterstützung und würde sich freuen, beim nächsten Spiel am 26.11.2017 um 15:00 Uhr in der heimischen Leintalhalle gegen die SG Heuchelberg 2 ebenfalls die Fans hinter sich zu wissen.

(P. Haberkern)

Für die SV Heilbronn am Leinbach 2 spielten:
Thomas Wölfel (Tor), Julian Pflieger (Tor), Marc Zidorn (2), Michael Sommerfeld (6/3), Tobias Kubon (3), David Berger (2), Patrick Haberkern (3), Oliver Binder (9), Jakob Abekhon, Andreas Häfner (1), Robert Kasperzak, Sebastian Aatz (1), Robin Berger (4).

Zurück