Männer 2 mit Wiedergutmachung und solider Leistung gegen Tauberbischofsheim

von V. Lardani

Am vergangenen Samstag waren die Männer der HSG Dittig/TBB zu Gast in der Leintalhalle Frankenbach. Man wollte den Trend aus den letzten beiden Siegen fortführen und damit gleichzeitig Revanche nehmen für das völlig verkorkste Hinspiel.

Mit einer sehr gut stehenden und kompakten Abwehr und einem schnellen Spiel nach vorne begannen die SV´ler gut. Leider war die Chancenverwertung zu Beginn erneut schwach (siehe auch das Spiel vorige Woche gegen Bad Rappenau), sodass erst in der 6. Minute das dritte Tor zum 2:1 für die Heimmannschaft fiel. Über ein 8:4 in der 14. Minute kamen die Gäste nochmals zum 8:7 nach 20 Minuten heran, man spielte jedoch konsequent weiter und konnte so den Halbzeitstand auf 15:8 vergrößern.

Wie auch schon gegen Heuchelberg, als man eine 17:11 Führung komplett aus der Hand gegeben hatte, warnte der Coach davor nachzulassen. Konsequenz und Ehrgeiz war gefordert. Man wollte weiterhin schnell nach vorne spielen und effektive Abschlüsse erarbeiten. Diesmal blieb der befürchtete Einbruch jedoch aus. Zwar dauert es bis zur 48. Minute, bis man sich mehr als 7 Tore absetzen konnte, doch es kam niemals der Gedanke auf, dass man dieses Spiel noch aus der Hand geben könnte. Mit einem glänzend aufgelegten Ralf Hausmann im Tor konnte man dank vollem Einsatz sämtlich vorhandener Körperteile zur Ballabwehr den Vorsprung auf 10 Tore erhöhen und das Spiel letztendlich mit 28:18 für die Heilbronner entscheiden. Ein großer Dank geht an die vielen Fans, die am großen Heimspieltag den Weg in die Halle gefunden haben, vielen Dank für die tolle Unterstützung!

Nächste Woche Sonntag, 10.02.19 um 18 Uhr muss man auswärts gegen die SG Schozach/Bottwartal antreten. Gerade zu Hause ist diese Mannschaft Brand gefährlich, was man anhand der letzten Ergebnisse gut sehen kann.

(Andreas Häfner)

 

Für den SV Heilbronn spielten: 

Ralf Hausmann (Tor), Michael Sommerfeld (3), Dominik Fundus (1), Tobias Kubon (3), David Berger (3), Tobias Risse (9), Omar SHBB, Andreas Häfner, Wojciech Zagwojski, Sebastian Aatz, Robin Berger (4), Benjamin Riehn (5), Patrick Finger.

Zurück