Männer 1 gewinnen in Pfedelbach mit 25:28

von V. Lardani

Am Samstagabend musste die Mannschaft des SV Heilbronn in Pfedelbach gegen den Aufsteiger HSG Hohenlohe antreten. Beide Teams mussten verletzungsbedingt auf mehrere Leistungsträger verzichten sodass ein spannendes und kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe angesagt war. Die SV’ler wussten, dass die Gastgeber vor allem daheim ein sehr unangenehmer Gegner sind, dies hatte die Woche zuvor der TSV Bönnigheim zu spüren bekommen. Um hier bestehen zu können, muss man körperlich dagegenhalten und die kämpferische Einstellung muss stimmen.

Zu Beginn des Spiels sahen die Zuschauer ein sehr ausgeglichenes Spiel in der sich in den Anfangsminuten keiner der beiden Team absetzen konnte. Im Angriff wurden schön herausgespielte Tore erzielt und in die Abwehrreihe stand die Heilbronner im Gegensatz zum letzten Spiel auch etwas stabiler. Nach dem 3:3 wurde wieder auf seitens der SV’ler im Angriff zu schnell und überhastet abgeschlossen, worauf die Gäste mit schnellen Angriffen antworteten und drei Tore in Folge sich eine 6:3 Vorsprung erspielen konnte, das eine Auszeit durch den Gästetrainer nach sich zog. Konzentriertere und nicht zu überhastete Torwürfe sowie die Umstellung der Abwehr war die Devise, was auch Früchte tragen sollte. Tor um Tor wurde der Rückstand aufgeholt, jedoch war die Unsicherheit in der Abwehrreihe immer noch zu sehen. Durch den Treffer von Sören Vogt in der 27. Spielminute, gingen die Gäste aus Heilbronn zum ersten Mal wieder in Führung. Im Gegenangriff entschärfte der gut parierende Gerardo Weber den Torwurf der Hohenloher und so ergab sich nochmals die Chance für die Gäste vor der Halbzeit die Führung weiter auszubauen. Sekunden vor der Pause erzielten die Heilbronner durch ein schönes Kempator den 12:14 Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die SV’ler den besseren Start und konnten aus einer stabilen Abwehr die Führung auf 4. Tore ausbauen. Durch den Treffer von Benjamin Lepple in der 47. Spielminute zum 18:23 setzten sich die Gäste aus Heilbronn weiter ab. In den verbleibenden Spielminuten überschlugen sich wieder die Ereignisse. Anstatt sich weiter abzusetzen wurde im Abwehrverhalten wieder unkonzentriert gearbeitet und im Angriff leichtfertige Würfe neben das Tor gesetzt. Mit drei Tore in Folge verkürzten die Hohenloher nochmals auf 21:23. Auch eine erneute Auszeit durch den SV- Coach brachte nicht die erhoffte Ruhe ins Spiel. Die Hohenloher witterten ihre Chance und wurden auch noch durch zwei Zeitstrafen gegen die Heilbronner von den Schiedsrichtern dabei unterstützt. Nach dem Anschlusstreffer zum 24:25 lag der Ausgleich förmlich in der Luft. Die Gastgeber deckten nun offen und versuchten die Gäste in Überzahl weiter unter Druck zu setzen. Markus Seifer erzielte noch in Unterzahl spielend den wichtigen Treffer zum 23:25. Die Hohenloher verkürzten im Gegenzug erneut, ehe Yannick Volz und Marco Künzel zum vorentscheidenden 24:27 in der 57. Spielminute einnetzten. Die Gastgeber kämpfen zwar verbissen weiter, konnten aber die nun clever spielenden Gäste, die auch noch ihre dritte Auszeit ins Spiel brachten, nicht mehr gefährden. Am Ende gewann das SV- Team mit einem 25:28 Arbeitssieg in Pfedelbach.

Am nächsten Samstag, den 31. Oktober muss der SV Heilbronn beim SV Fellbach in der Zeppelinhalle antreten. Spielbeginn ist um 20:00 Uhr.

Für den SV Heilbronn spielten:
Gerardo Weber(Tor), Reinhold Gräf (Tor), Philipp Lang (4), Benjamin Lepple (1), Markus Seifer (1), Sören Vogt (7), Stefan Kandziora, Marco Künzel (8), Serkan Vurmaz (1) Jonathan Feldmann (3) und Yannick Volz (3).

Für die HSG Hohenlohe spielten:
Manuel Gentner (Tor), Alexander Weiss, Deniz Gölcek, Stefan Klenk (6), Fabian König (10), Mato Kozul (1), Yannick Wörz (1), Gert Fleischer, Lukas Kinkel (1), Nico Gräter (2), Arthur Lippert (3), Jan König, und Robin Bender (1).

Zurück