Männer 1 verlieren in Mundelsheim deutlich mit 31:21

von V. Lardani

Am Sonntagnachmittag mussten die Männer 1 vom SV Heilbronn beim Aufstiegsaspirant TV Mundelsheim in der Käsberghalle antreten. Nach zuletzt erfolgreichen Spielen wollten die Heilbronner an ihre Leistungen anknüpfen und dem Tabellenzweiten Paroli bieten und für eine Überraschung sorgen. Leider vielen zu den drei Dauerverletzten noch berufs- und prüfungsbedingt Tobias Künzel, Reinhold Gräf und Patrick Schropp aus. Kurzfristig meldeten sich auch noch Marco Künzel, Gerado Weber und Philipp Lang krankheitsbedingt ab. Ralf Hausmann stand als einziger Torwart aus der zweiten Mannschaft zur Verfügung und Marco Schnurbusch ebenfalls aus der Zweiten ergänzte die Feldspieler, sodass wenigstens Wechselmöglichkeiten vorhanden waren. Von Beginn an machten die Hausherren mächtig Druck und wollten ihre zahlenmäßige Überlegenheit gleich von Anfang an umsetzen. Die SV’ler hatten die Anfangsminuten regelrecht verschlafen. Es fehlte komplett die Körperspannung und durch das desolate Abwehrverhalten der SV’ler konnten die Mundelsheimer zum Teil wehrlos spazieren. Bereits in der 8. Spielminute beim Stande von 7:1 musste der SV-Couch die erste Auszeit nehmen und an die Einstellung einiger Spieler appellieren. Auch das Schließen der Lücken und das gegenseitige Aushelfen wurden angesprochen, sowie die Umstellung auf einen 5:1 Abwehrformation erfolgte. Dadurch wurden nun die einfachen Rückraum Tore unterbunden, doch die Gastgeber stellten sofort auf eine 4:2 Angriffsformation um und erzielten nun ihre Tore über den Kreis. Die SV-Abwehr war weiterhin löchrig und im Angriff wurden klare Torchancen sowie mehrere Strafwürfe kläglich vergeben. Das Angriffspiel der Heilbronner war zu sehr auf die Mitte fokussiert und die Rückraumwürfe wurden vom starken Innenblock der Mundelsheimer immer wieder entschärft, die sofort mit schnellen Gegenstößen und Torerfolg antworteten. Bei den SV’lern lief in der ersten Spielhälfte überhaupt nichts mehr zusammen und hinzu kam auch noch der Ausfall von Stefan Kanzler der kräftemäßig bezüglich Grippe am Ende war. Die Gastgeber hielten weiterhin das Tempo hoch und erspielten sich bis zur Halbzeit eine hochverdiente 19:9 Pausenführung.

In der Kabine wurde das schnelle Schließen der Lücken und die Abstimmungsprobleme angesprochen und im Angriff sollte mehr über die Breite und längere Angriffe gespielt werden. Auch deutliche Worte bezüglich Einstellung wurden vom Trainer nochmals angesprochen um hier nicht mit einer Packung unterzugehen. Die Kabinenansprache zeigte Wirkung, denn zu Beginn der zweiten Spielhälfte verkürzten die Gäste aus Heilbronn in wenigen Minuten auf 19:11. Auch in der Abwehr wurde auf die Ballseite gearbeitet und die Körpersprache stimmte. Im Angriff wurden druckvoller gespielt und die Laufbereitschaft stimmte auch. Die Mundelsheimer hielten das Tempo zwar hoch, doch sie fanden nicht mehr so schnell die Lücken in der nun aggressiv stehenden SV-Abwehr. Die Gäste aus Heilbronn konnten in der zweiten Spielhälfte durch ihre kämpferische Einstellung das Spiel nun ausgeglichen gestalten. Auch der weitere Ausfall von Sören Vogt wurde kompensiert. Aufopferungsvoll wurde weitergekämpft und die Mundelsheimer fanden kein Mittel mehr sich weiter abzusetzen. Sven Graf übernahm in den Schlussminuten die Verantwortung und erzielte fünf von seinen sieben Toren zum 31:21 Endstand.

Wir können nur hoffen, dass zum kommenden Heimspiel gegen den HB Ludwigsburg genügend Spieler zur Verfügung stehen. Anpfiff ist am Samstag, den 19.03.2016, um 18:00 Uhr in der Leintalhalle in Frankenbach.

Für den SV Heilbronn spielten:
Ralf Hausmann (Tor), Stefan Kandziora, Serkan Vurmaz (3/2), A Sven Graf (7), Aljoscha Münz (1), Kenan Filp (6) Markus Seifer (1), Sören Vogt (3) und Marco Schnurbusch.

Für den TV Mundelsheim spielten:
Maximilian Ernst, Andreas Bender (6), Philipp Tschütrz (8), Maximilian Mauch (1), Thomas Müller (3/2), Manuel Escher, Jens Wägerle (1), Hannes Stahl (2), Tom Kizler (1), Salvatore Leonetti, Heiko Michy (2), Nico Lukas Gassner (7) und Fabian Kraft.

Zurück