Frauen 1 spielen in Beilstein unentschieden

von V. Lardani

Killerbachforellen spielen unentschieden in fremden Gewässern

Am Samstag, den 19.10.2019 stand das dritte Saisonspiel der Damen 1 des SV Heilbronn an. Nachdem das Spiel gegen die HSG Kochertürn/Stein 2 leider ausgefallen war, freute man sich umso mehr endlich wieder auf der Platte zu stehen. Mit der SG Schozach/Bottwartal 2 traf man auf keinen leichten Gegner. Denn die Bottwartalerinnen sind gut in die Saison gestartet und führten die Liga mit 8:0 Punkten an. Dennoch wollte man sich davon nicht weiter beeindrucken lassen und mit dem gewohnten Biss auch auswärts die ersten Punkte holen. 

Leider war der Start in das Spiel nicht wirklich gelungen. Auch wenn man eine stabile Abwehr stellte, scheiterte man immer wieder am Torhüter der Gegner. In der 10. Spielminute lag man dadurch 5:1 zurück. Trainer Stefan Krebs erkannte, dass seine Killerbachforellen im Trüben schwammen und nahm eine Auszeit. Diese zeigte ihre Wirkung und der Rückstand wurde Tor um Tor aufgeholt. In der 26. Minute ging man dann endlich in Führung und konnte diese dann bis zur Halbzeit auf zwei Tore ausbauen. 

In der Kabine wurde nochmals auf die Stärken im eigenen Angriff hingewiesen, denn man schaffte es durch traumhafte Zusammenspiele den Gegner einzuholen und auch in Rückstand zu bringen. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien es als seien die Heilbronnerinnen nun endlich richtig angekommen. Durch tolle Spielzüge und gelungene Einzelaktionen konnte man sich in der 39. Minute mit 6 Toren vom Gegner absetzen. Doch plötzlich war ein Bruch im Spiel der Killerbachforellen. Immer wieder verlor man leichtfertig den Ball und ermöglichte es dem Gegner sich immer weiter anzunähern. In der 53. Minute, beim Stand von 22:24, nahmen die Bottwartalerinnen nochmals eine Auszeit. Die Heilbronnerinnen wollten das Spiel auf keinen Fall verlieren und durch ihren Kampfgeist die Punkte mit nach Heilbronn nehmen. Die Spannung in den letzten fünf Minuten war für jeden in der Halle spürbar. Auch wenn man alles gab und kämpfte, schaffte man es nicht die Führung zu halten und trennte sich durch einen Gegentreffer in den letzten Sekunden 26:26 von der SG Schozach/Bottwartal 2. 

Auch wenn man nicht als Sieger von der Platte ging, zeigten die Heilbronnerinnen wieder phasenweise anschaulichen und attraktiven Handball. Es liegt dennoch noch einige Arbeit vor den Killerbachforellen. Besonderen Dank geht an die mitgereisten Fans, die uns lautstark unterstützten!

In der kommenden Woche steht ein Heimspiel gegen Richen an. Anpfiff ist um 18 Uhr in Sontheim. Über lautstarke Unterstützung würden sich die Killerbachforellen sehr freuen. 

(T. Schmitt)

 

Für den SV Heilbronn spielten:

Ricarda Gehlhaar (Tor), Christina Körber (Tor), Nadine Lippmann (2), Jannika Giese (12), Domi Wittek (4), Melina Eschle (2), Nathalie Vogt, Lea Ohr, Julia Gmelin (2), Tina Schmitt, Stephanie Uhlmann, Lena Feeser, Nadine Maier (3), Nathalie Götzinger (1).

Zurück