Frauen 1 erfolgreich beim 7. Volker-Gertig-Turnier in Kochertürn

von V. Lardani

Am vergangenen Samstag nahmen die Frauen 1 des SV Heilbronn am Einladungsturnier der HSG Kochertürn/Stein teil. Die Einladung erfolgte sehr kurzfristig, da im Kochertal ein Turnierteilnehmer absagen musste und die HSG Kochertürn den ambitionierten Heilbronnern überraschend eine Wildcard anbot. 

Die Verantwortlichen aus der Käthchenstadt hatten an diesem Wochenende ein „Trainingslager“ am Breitenauer See, aber mit der hohen Flexibilität, die man von Handballerinnen erwarten kann, stellte sich das Team motiviert auf die neue Herausforderung ein. Natürlich mussten die Damen dabei bedingt durch die Anstrengungen der zurückliegenden langen Nacht und die morgendliche Laufeinheit, einen kleinen Wettbewerbsnachteil hinnehmen.

Die Gegner der Bachforellen waren allesamt Teams aus der Landesliga. Mit den Gastgebern aus Kochertürn, der HSG Strohgäu 2, der HABO Großbottwar und der HSG Hohenlohe wartete ein starkes Teilnehmerfeld auf den Bezirksligisten. 

Auch wenn man sich dessen bewusst war, wollte man sich nicht unter Wert verkaufen und beweisen, dass man durchaus konkurrenzfähig ist. Das erste Spiel bestritt man gegen die HSG Strohgäu 2. Während der ersten Halbzeit konnte man dicht am Gegner bleiben und sogar das ein oder andere Mal in Führung gehen. Leider konnte man in der zweiten Halbzeit nicht mit der gleichen Konzentration weiterspielen und durch einige Fehler konnte der Gegner davonziehen und mit 17:12 gewinnen. Auch wenn man das Spiel verlor, zog man die Erkenntnis, dass dies nicht hätte nötig sein müssen und freute sich auf die weiteren Spiele des Tages. 

Nächster Gegner war Großbottwar, der mit einer offensiven Abwehr die Heilbronnerinnen aus dem Konzept bringen wollten. Doch nach und nach stellte man sich sehr gut auf die Abwehrformation ein und konnte auch hier immer am Gegner bleiben. In der zweiten Hälfte schaffte man es dann auch in Führung zu gehen und schließlich das Spiel mit 16:14 für sich zu entscheiden. 

Der nächste Gegner wäre eigentlich die HSG Hohenlohe gewesen. Allerdings wurde das Spiel seitens der HSG abgesagt. Zu viele Spielerinnen hatten sich während des Turnieres verletzt und um weiteren Verletzungen vorzubeugen, traten die Damen aus Hohenlohe eine verfrühte Rückreise an. Enttäuscht nahm man die Entscheidung an und wartete dann auf das letzte Spiel gegen die HSG Kochertürn/Stein. 

Zu Beginn des Spiels konnte man sich noch an die Gastgeberinnen aus Kochertürn anheften, doch wie schon in den zuvor bestrittenen Spielen ließ die Konzentration nach und man ermöglichte es den Damen der HSG Kochertürn/Stein sich mit vier Toren zur Pause abzusetzen. In der zweiten Halbzeit versuchten die Damen vom Leinbach den Rückstand immer wieder aufzuholen, schafften dies letztendlich aber nicht und mussten sich mit drei Toren geschlagen geben. Das Spiel endete mit einem 18:15 Sieg für die HSG Kochertürn/Stein. Die Verantwortlichen waren mit dem Auftreten und den Fortschritten des Teams sehr zufrieden und sehen den nächsten Vorbereitungsspielen optimistisch entgegen. Für den letzten Teil der Vorbereitung steht neben einem Vorbereitungsspiel noch ein Turnier an, bei dem das Team nochmals die Chance hat zu lernen.

Nach dem Turnier kehrte das Team zum Breitenauer See zurück und setzte dort das unterbrochene Trainingslager fort. Gemeinsam mit den anderen Damen- und Herrenmannschaften des SV HN wurde noch ausgiebig gefeiert.

 

(Stefan Krebs)

Zurück